Die 10 "Gebote" des Chorsängers / der Chorsängerin

(gefunden auf einer österreichischen Chorempore und leicht variiert)
1. Du sollst aus dem Chor herauszuhören sein! Deine Stimme ist die beste.
Wenn alle leise singen, dann begreife dies als Chance und singe aus vollem Halse!

2. Du brauchst beim Singen nicht den Mund aufzumachen. Das ist nicht vornehm.
Bewege ihn nach Möglichkeit überhaupt nicht; umso deutlicher ist Deine Aussprache.

3. Mache beim Singen ein finsteres, grimmiges Gesicht,
damit jedermann gleich sieht, wieviel Spaß das Singen in deinem Chor macht.

4. Die Chorproben sind für Minderbegabte. Du kannst es auch so, darum fehle öfter mal.
Wenn Du aber trotzdem kommst, dann komme wenigstens zu spät -
man erkennt daran Deine Genialität.
Außerdem ist das auch vornehm und hebt Dich aus dem gewöhnlichen Chorvolk heraus.

5. Die Anweisungen und Erklärungen der Kantorin sind natürlich nur für die anderen -
Du weißt das ja alles längst viel besser, daher zeige ruhig, dass Du dich langweilst.
Es ist auch gut, wenn Du dies durch Gebärden oder halblaute Bemerkungen zum Ausdruck bringst.

6. Du hast es nicht nötig, nach Noten zu singen, denn Du hast Anspruch darauf,
dass Dir Deine Stimme Ton für Ton mittels Klavierbegleitung beigebracht wird. Basta!

7. Die Noten leben länger, wenn Du den Deckel nach hinten klappst,
die Blätter knickst oder rollst und das ganze ab und zu fallen lässt.
Im übrigen gehen Dich die Notenhefte nichts an; das ist die Sache des Notenwarts.

8. Versäume keine Gelegenheit, Dich mit deinen Nachbarn zu unterhalten.
Das belebt die Chorprobe ungemein und die Chorleiterin kann dann viel konzentrierter arbeiten.

9. Wenn die anderen Stimmen geprobt werden, dann singe auch Du diese Stimmen einfach mit
und zeige damit allen, dass Du zu den begnadeten Talenten gehörst
deren Stimmlage von Bass bis Sopran reicht.

10. Achte gut darauf, dass Deine Leistungen gebührend anerkannt werden, kritisiere viel
und weise darauf hin, dass es dich jedesmal Überwindung kostet, diesem kläglichen Chor die Treue zu halten.