Infoseite
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 7
Seite 8
Seite 9
Seite 10
Seite 11
Seite 12
Seite 13
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
1999
1998
1997
1996
1995
1994
1993
1992
1991
1990
1989
1988
1987
1986
1985
1984
1983
1982
1981
1980
1979
1978
1977
1976
1975
1974

26. Dezember:

Viele Weihnachtsurlauber sind wieder da, deshalb singt eine wirklich gut besetzte Kantorei auch noch
im Gottesdienst am 2. Weihnachtstag.

24. Dezember:

23 Uhr: Als hätte die lange Umbauphase gar nicht stattgefunden: Die Kantorei singt während der
Christvesper wie eh und je, und alles ist wieder in Ordnung.

24. Dezember:

17 Uhr: In der Christvesper spielen Mitglieder des Blockflötenensembles.

23. u. 24.12.:


Auch in diesem Jahr können wir zweimal unser Krippenspiel aufführen. Diesmal ist es ein Zusammenspiel
von Kurrende, Chorspatzen und Projektteilnehmern, die durch viele zweiwöchentliche Proben zu einem tollen Team
zusammenwachsen. Allen Beteiligten - auch den helfenden Eltern - ein herzliches Dankeschön!!!

20. Dezember:


Festgottesdienst zur Wiedereröffnung der Arster Kirche! Alles erstrahlt in neuem Glanz - nur die Orgel
ist total verschimmelt und muss dringend gereinigt werden. Die Kantorei feiert den Wiedereinzug in die Kirche mit
englischer Chormusik - vor allem anderen sei hier das Te Deum von Stanford erwähnt.

13. Dezember:


Weil die Kirche noch geschlossen ist, kann auch das übliche Adventskonzert nicht stattfinden. Als Ersatz
gibt es einen Gemeindenachmittag mit vielen Liedern und Musik des Blockflötenensemble. Vor allem die Sinfonia
von Bach beeindruckt die Zuhörer. Und Uli trägt zusammen mit Henning das Lied "The twelve days of Christmas" vor.

09. Dezember:

Bei der zweiten Arster Adventsfeier musiziert das Blockflötenensemble Advents- und Weihnachtsmusik.

08. Dezember:

Während der ersten Arster Adventsfeier stellt die Kinderkantorei Ausschnitte aus dem diesjährigen
Krippenspiel vor. Die Senioren sind begeistert!

15. November:

Heide Marie Voigt besucht noch einmal ihre alte Gemeinde und liest aus ihrem neuen Buch.
Zu diesen Texten spielt die Pianistin Olga Konolewa die passende Musik.

04. November:

Der letzte Seniorengeburtstag des Jahres. Wieder erfreut Uli die älteren Herrschaften
mit alten Schlagern wie z. B. "Man müsste Klavier spielen können" oder "Traummusik".

01. November:

Einen Tag nach dem Reformationsfest feiern wir im Arster Gemeindesaal einen Gottesdienst
zur Reformation. Unsere Blockflöten musizieren Altes und Neues, und Prof. Sparn hät die Predigt.

16. Oktober:

Trauerfeier für Martinas Mutter - eine kleine Gruppe der Kantorei singt wieder einmal
in der Remberti-Kirche und hilft damit allen in dieser schweren Stunde.

06. September:

Auch in Habenhausen kommen einige Erstklässler in den Gottesdienst und singen mit der
Kinderkantorei. In einer Kirche ist es doch viel schöner als in einer Halle ...

05. September:

Weil die Arster Kirche noch immer renoviert wird, muss in diesem Jahr der Schulanfängergottesdienst
in der Kulturhalle stattfinden. Kurrende und Chorspatzen sind natürlich mit von der Partie!

29. Juli:

Seniorengeburtstag in Habenhausen: Das Blockflötenensemble spielt Sommer- und Wanderlieder

19. Juli:

Der diesjährige Farmgottesdienst startet mit strömendem Regen! Trotzdem kommen einige mutige
Chorkinder und helfen beim Singen.

15. Juli:

Ein großer Teil des Chores besucht im Bremer Theater die letzte Vorstellung der Oper Carmen
und erlebt die Solisten der Rossini-Messe in ihrem eigentlichen Metier. Unglaublich schön!!!

12. Juli:


Ein Experiment: Die Kantorei singt während eines Gottesdienstes im Arster Gemeindehaus - und zwar
im kleinen Saal. Die Akustik ist nicht gut ... Und bei 8 (in Worten: acht) Gemeindebesuchern ist der Chor
mit 22 Leuten deutlich in der Überzahl!!

03. Juli:


Macht mit uns Musik! Kurrende, Chorspatzen und Kinder des KTH sowie Kinder mit Flöten
und Gitarren singen und musizieren bei 33° im Schatten Lieder zum Sommer und über die Musik
im Allgemeinen und Speziellen. Endlich mal ein richtig volles Gemeindehaus!

13. Juni:

Katharina Girke heiratet in Habenhausen statt in Arsten, die Kantorei zieht ebenfalls um und singt
für sie alle Lieder, die sie sich gewünscht hat.

28. Mai:

Die Arbeiten in der Kirche gehen zügig voran.
Das Taufstein steht eingepackt vorm Altar und die Orgel ist "eingehaust" ...

24. Mai:


Pfingstsonntag: Wie vor 20 Jahren finden die Gottesdienste nun wieder im Arster Gemeindesaal statt.
Das Blockflötenensemble der Kantorei versüßt den Gottesdienstbesuchern den Orgelverzicht -
und die Kantorin begleitet die Lieder erstmalig auf dem Harmonium, das noch vom Rossini träumt ...

20. Mai:

In Habenhausen singt Uli den Senioren ein Geburtstagsständchen, und alle singen, summen
und brummen begeistert die Lieder vom weißen Flieder und den Capri-Fischern mit.

18. Mai:


Nach ziemlich genau 20 Jahren wird die Arster Kirche erneut umgebaut: Diesmal geht es um eine
Fußbodenheizung, die die überbordende Feuchtigkeit in der Kirche bekämpfen soll ...
Auf jeden Fall muss wieder die ganze Kirche - auch die Empore - leergeräumt werden!

17. Mai:

Wie schon in den vergangenen Jahren gestaltet die Kantorei auch in diesem Jahr die Konfirmation
in Arsten. Aber die Konfirmandengruppe ist diesmal deutlich kleiner ...

03. Mai:



Ein außergewöhnliches Zusammentreffen zweier außergewöhnlicher Termine:
Vor 62 Jahren erblickte die Kantorin an einem Sonntag Kantate das Licht der Welt - und noch einmal
fällt dieser "Singesonntag" auf einen 3. Mai! Deshalb gibt die Kantorei ihr Bestes und bietet
der erfreuten Gemeinde Chormusik vom Feinsten. Das Geburtstagskind sagt Danke!!

05. April:



Nach dem großen Rossini-Konzert ist für den Chor nun wieder das "Alltagsgeschäft" dran:
Die Osternacht beginnt wegen der Zeitumstellung erst um 6:00, die ersten Vögel singen schon,
und nach der Verlesung des Osterevangeliums lässt die aufgehende Sonne die Kirchenfenster
in wunderbarem Licht erstrahlen.

03. April:


Auch in diesem Jahr übernimmt das Blockflötenensemble am Karfreitag die musikalische
Gestaltung des Gottesdienstes, so dass die Orgel weitestgehend schweigen kann. Auch in der neuen
Besetzung sind wieder wohltuend reine Klänge zu hören...

15. März:






Was lange währt, wird endlich gut: Die "Petite Messe solennelle" von Rossini gelangt nun wirklich
zur Aufführung! Die Kantorei gibt ihr Allerbestes, und sogar der Unglücksfall des erkrankten Tenors
wandelt sich zum Glücksfall, denn mit Luis Olivares Sandoval springt der erste Solotenor des Bremer
Theaters ein - einfach genial!!! Auch die anderen Solisten - Martina Parkes, Astrid Kunert und
Jörg Sändig - singen ihre Partien wunderbar, Ulrike Brockes leistet mit der Klavierbegleitung Großes,
und der Reger-Spezialist Willy hat sich aus alter Verbundenheit mit der Kantorin diesmal sogar ans
Harmonium gesetzt und sorgt dort für ungewohnte Klänge ... Ein rundum gelungenes Konzert!

15. Februar:


Nach längerer Zeit wird in Arsten wieder einmal ein Gottesdienst zum Weltgebetstag gefeiert -
diesmal stammt die Gottesdienstordnung von den Bahamas. Die Kurrende sorgt mit Unterstützung von
Mitgliedern der Band für mitreißende Lieder und hat damit großen Erfolg.

04. Februar:


Bei der ersten Seniorengeburtstagsfeier des Jahres singt Uli z. T. ungewöhnlich ernste Lieder:
Das "Lied von den Moorsoldaten" ist einigen Gästen durchaus bekannt, aber die "Ermutigung"
von Wolf Biermann ist allen Anwesenden neu.